[Rezept] Urweizenbrot

Posted on Posted in Rezepte

Gesundheitsnutzen:

Ein geschmacklich und gesundheitlich hochwertiges Brot. Zwei Gründe führen zu dieser außergewöhnlichen Qualität:

Urweizen Schwarzer-Emmer
Urweizen Schwarzer-Emmer
  1. Das verwendete Urgetreide. Am besten geeignet ist Emmer ein Vorfahr unserer heutigen Weizen– und Dinkelsorten. Dieser Urweizen besticht durch guten Geschmack, sowie durch die

    hohe biologische Wertigkeit der Inhaltstoffe, wie Mineralstoffe, Aminosäuren, Betacarotin, B-Vitamine. Durch die Verwendung des vollen Korns hat das Brot eine besonders hohe Nährstoffdichte. Anstelle von Emmer kann auch Einkorn genommen werden, Dinkel und Kamut sind auch möglich, jedoch sind sie nicht ganz so wertvoll.

  2. Die Herstellungsart mit langen Quellzeiten bewirkt eine gute Bekömmlichkeit durch Aufschluss der Inhaltstoffe und Abbau von unerwünschten Substanzen (Phytinsäuren). Der Grund für die Unverträglichkeit von Vollkornbroten ist oftmals die fehlende Quellzeit. Zum Quellen kann auch Sauerteig genommen werden.

Zutaten:

  • 1000 g Emmer, fein mahlen (lassen)
  • 1 EL Salz (15-20 g)
  • 600 ml Wasser
  • 1 Hefewürfel

(Falls eine andere Weizensorte genommen wird, kann sich der Wasserbedarf ändern).

Zubereitung:

Den gemahlenen Emmer mit 600 ml Wasser und Salz in einer Schüssel vermischen (kneten o. ä.). Es muss ein etwas festerer Teig entstehen. Den Teig festdrücken, mit einem Tuch zudecken und 2-10 Stunden quellen lassen!

Danach in der Mitte des Teiges eine kleine Kuhle drücken. Darinnen mit 4 EL warmem Wasser den Hefewürfel auflösen und an einem warmem Ort die Hefezellen etwas vermehren lassen. Wenn sich dieser Hefeansatz nach 10 bis 20 Minuten im Volumen vergrößert hat, muss alles innig vermischt werden (kneten o. ä.) Danach wieder warm stellen, bis sich das Volumen vergrößert hat (15-30 Min.).

Dann den Teig als Ganzes in 1–2 bemehlte Gärkörbchen geben. Als Gärkörbchen kann auch eine Schüssel genommen werden, die man mit einem bemehlten Tuch ausschlägt oder man verwendet Backformen.

Die Brote müssen jetzt noch ein klein wenig aufgehen (5-15 Min.).

Dann die Laibe auf ein gefettetes und bemehltes Backblech geben bei 190-200°C eine Stunde lang backen.

Brotverkostung auf der Gartenschau
Brotverkostung auf der Gartenschau